Projekt Zellchen

Was 2009 mit einer Idee begann und wie sich all die bunten Teile zu einem großen Puzzle zusammensetzen, mutet wie Magie an.

Das Schreiben, Ideen kreieren, Menschen begeistern sind Dinge, die mich gewiss schon ein paar Jahrzehnte begleiten. Und immer war da der Anspruch nach etwas Sinnvollem, das für viele Menschen von Bedeutung sein kann:  Verantwortung für sich und den Planeten übernehmen, sich Wissen über gesunde Ernährung, Bewegung und Meditation aneignen. In meiner Poetenseele schlummerte der Wunsch nach einer Art der Wissensvermittlung mit einem Gesundheitsmusical für Kinder und Erwachsene. All das Wissen spielerisch und witzig verpackt in Dialogen, Liedern und Tanz. Ich dachte mir, Kinder sind offen, mutig, neugierig, sie sind die Entscheidungsträger von morgen und kreieren mit ihrem Wissen die Zukunft unseres Planeten. Gedacht, kreiert und umgesetzt: Die Figuren um Broccolilli, die Gesundheitsfee, die mit ihrer Zauberpastinake nicht nur den Wassertropfen Plitsch großzaubert, sondern auch die Zellen Schlappi, Rosi und Globine Eisenherz, die Handlung mit dem Herausforderer Saurus, der all die Zellen fertigmachen will. Und wie subtil er sich bei den Kindern mit Chips und Cola einschmeicheln will! Doch weit gefehlt! Die Kids zwischen 5 und 10Jahren zeigen ihm die rote Karte und solidarisieren sich mit dem Zellchen Schlappi.

Doch ganz so ohne Geld, nur mit tausend tollen Ideen geht’s halt auch nicht. Also gründeten wir zu Beginn des Jahres 2009 den Hamburger Kichererbsen e.V. mit Freunden und Familie. Der Name gefiel mir, weil kichern und Erbsen einfach lustig und gesund sind. Nach mehrfachen Verhandlungen mit diversen „Krankenkassen“, denn es geht um gesunde, wohlernährte Kinder, gelang es uns, die DAK zu begeistern und uns das Startkapital zu geben. Auf unserem Vereinsflyer mit dem Motto „Gesunde Kinder für eine gesunde Welt“ hatten noch viele Sponsoren Platz u.a. die Budnianer Hilfe, die Haspa-Stiftung, Springers Backwerke, Fielmann, Sager & Deus, um nur einige zu nennen. Denn unser Team, bestehend aus 9 Schauspielern und 2 Musikern musste ja auch finanziert werden, genauso wie die Bio-Äpfel, die wir nach dem 50minütigen Auftritt verteilten.

Was wir in so kurzer Zeit bewegt haben, mit so viel Herzblut und Leidenschaft, einer großen Portion Enthusiasmus, Kreativität, Mut und vor allem Teamgeist, lässt uns stolz auf die zwei Jahre zurückschauen, in denen wir mehr als 6.000 Kids mit unserer Botschaft erreicht haben.

Den Verein gibt es heute nicht mehr. Doch unser Kindermusical ist da und wartet darauf, aufgeführt zu werden. Ich weiß, dass da draußen so viele Kinder darauf warten, mit uns gemeinsam zu singen, zu tanzen und zu verstehen, dass wir für uns und Mutter Erde etwas tun können.

Denn nur, wenn wir die Dinge begreifen und in unserem Herzen bewegen, verändern wir sie zum Positiven. Mit Bio und Fairtrade, mit Bewegung und Lachen, mit Frohsinn und Klugheit.

März 2013